KörperZeit


Signale des Körpers verstehen und verändern

Worum geht’s in der KörperZeit?    

In der KörperZeit steht die Wechselwirkung zwischen Psyche, Körper und Umfeld im Fokus.
Welche psychischen und sozialen Faktoren wirken auf den Körper und wie wirken sie?

Mögliche Auslöser für negative Körperreaktionen: Stress in Familie und/oder Beruf, seelische Belastungen, Ängste, Lebenskrisen, traumatische Erfahrungen.

Der Körper macht diese Disharmonien durch Signale bemerkbar: z.B. Über/Unter-Gewicht, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Unverträglichkeiten uvm.

 

 

Wenn der Körper zwickt,
hat die Seele schon zweimal geklingelt.
Bruno Erni

Kennst du diese oder ähnliche Sätze?

Da geht mir das Herz auf und es ist so herzerfrischend.

Oder umgekehrt, Sätze wie:
Da dreht es mir den Magen um.
Das muss ich erst verdauen.

Jeder Satz für sich, mit einer bestimmten Botschaft.

Ziel der KörperZeit:

Die Balance wieder herzustellen,
d.h. die Wechselwirkungen zwischen Psyche und Körper und Umfeld
zu einem sanften Wellengang führen

Diese Tools verwenden wir:
–  die Aufstellungsarbeit, für die unbewussten Dynamiken und
–  Psychologisches Training, für das gute Dranbleiben

 Was dich in der KörperZeit erwartet

  • Mit dem Interviewbogen startest du.
    Du bekommst ihn per eMail zugesandt, den wir dich bitten, ausgefüllt wieder an uns zu schicken
  • Die 1. Vorbereitungsübung wird speziell anhand des Interviews für dich entwickelt. (Dieser Punkt ist optional, du entscheidest mit der Rücksendung des Interviews, ob du das Angebot in Anspruch nehmen möchtest)
  • Beim LiveCall (Zoom) ca. 2 Wochen vor dem LiveTag, lernen wir einander kennen.
    Du bekommst die erste Einführung zu dem Zusammenspiel von Werte, Wahrnehmung und Emotion
    Hier hast du auch die Gelegenheit noch offene Fragen zu stellen.
    Du wirst noch genauer informiert wie der Ablauf am LiveTag sein wird.
    Und du bekommst die nächsten Vorbereitungsaufgaben.
  • 100%Geld-zurück-Garantie für deine Sicherheit. Nach dem LiveCall entscheidest du, ob die KörperZeit deine Erwartungen erfüllt, anderenfalls bekommst du dein Geld zu 100% zurück.
  • LiveTag. Veranstaltungsort: findest du in den Terminen.
    Dauer: 10:00 – ca. 18:00 Uhr inkl. Mittagspause
  • 4x ReflektionsZeit (Zoom): für dein Dranbleiben am begonnenen Weg.
    In der ReflektionsZeit geht es ausschließlich um Praxis. Die Theorie, die es braucht, wird punktuell und individuell dazu geliefert.
    Das Ziel für die ReflektionsZeit:
    – Dranbleiben, d.h. neue Gewohnheiten trainieren
    – Austausch und reflektieren
    – Eigene Individualität stärken
    – Gemeinsames entwickeln, erleben, erfahren
    – Ganz persönlich zugeschnitzte Übungen

Investieren in deine Zukunft – Investieren in deine Zufriedenheit

Deine Anmeldung

Organisatorisches

Wo: Rotenmühlgasse 63, 1120 Wien

Termine: Die aktuellen Termine findest du hier

Anmeldung & Teilnahme
Anmeldung bitte per E-Mail an: office@elisabethwalter.com
oder mittels Anmeldebutton
Mit deiner Anmeldung akzeptierst du auch die Datenschutzerklärung. Mehr dazu findest du hier.

Teilnahme: die Teilnahme ist gesichert sobald der Beitrag auf dem Konto eingelangt ist.

Deine Trainerin in der KörperZeit

Elisabeth Walter – die Aufstellerin

Systemischer Coach,
Psychologische Trainerin und Beraterin,
Supervisorin,
Kinesiologin,
Trinergy-NLP Trainerin & Lehrtrainerin,
KoSoTM-Trainerin

Aus der systemischen Praxis

Magen und Rückenprobleme
„Ich habe zu schaffen, dass meine Mutter mich ernst nimmt. Sie kann von mir gar nichts nehmen
Er macht mir immer wieder Sorgen der Tod. Ich habe Angst um meine Familie, um meine Tochter.“
… Aufstellung …
Die Erkenntnis, dass sie, als Tochter, die Last der Mutter nicht tragen kann befreit und erleichtert.
Die Mutter hatte Fehlgeburten und einen sehr starken Kinderwunsch. Durch die Geburt der Klientin blieb auch die Angst ihre Tochter zu verlieren. Die eigenen Schritte in die eigene Richtung sind auch befreiend für Magen und Rücken.

Ich mach mir Sorgen
„Ich habe seit einiger Zeit starke Regelblutungen und sie hören auch nicht auf, dass ich deswegen auch schon im Spital war. Ich mache mir Sorgen. Ich habe Angst um mich. Ich weiß nicht mehr wohin ich gehöre, wer zu mir gehört. Ich möchte keine Angst mehr um mich haben.“
… (Aufstellung) …
„Jetzt hab ich meinen Platz und das fühlt sich richtig gut an. Noch etwas ungewohnt. Weil ich auch meinen Zwilling wieder spüren kann. Und es tut so gut und ich bin total erleichtert.“

Emotionaler Schmerz und körperlicher Schmerz

Ich weiß nicht ob es ein Symptom ist – ich steh manchmal so verkrampft da – ich kann gar nicht gehen – das linke Bein ist so zurück – ich merk auch, dass ich da so einen Schmerz spüre, verletzt – es tut mir unglaublich weh (Herz) – auch wenn mein Papa sich in den Finger geschnitten hat – Ich möchte wissen woher der Schmerz (Herz) kommt.

… (Aufstellung) …

„Die Eltern haben ihr eigenes Schicksal und die eigene Würde. Ich kümmere mich um mein Leben, als Tochter.“ Der emotionale und körperliche Schmerz kann gehen.